Bildnachweis: Fotolia
    Logo News Medizin 2000
      >    Zurück

  | Login Fachkreise | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 17.02.19, Uhrzeit: 00.48

Themen-Websites  Info-Netzwerk M


Neu: Datenschutzerklärung

Themen-Websites
Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000


A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X,Y, Z
 




Adipositas Therapie

AIDS-HIV-Therapie



Allergie Therapie

 
+ A
llergie-Therapie-Newsletter

 + Gräser-Impf-Tablette

 + Hausstaub-Allergie

 + Insektengift-Allergie 
     (
Bienen/Wespen)

 + Latex-Allergie

 + Lebensmittel-Allergie/
  
  Nahrungsmittel-Allergie

 + Pollen-Allergie

 + Tierhaarallergie
     (
Hunde, Katzen)

 + Unspezifische
      Immuntherapie



Anthroposophische Medizin

Antibabypille


Antibiotika Therapie

Arzneimittel News

Ästhetische Medizin

Ärzte und Fachärzte

Asthma Therapie

Atemgas-Analysen

Augenheilkunde

Brustkrebs

Computer/Internet/Software

COPD-Therapie
 

Diabetes

 + Inhalierbares Insulin

Endoprothesen

 + Hüftgelenk-Endoprothese

 
+ K
niegelenk-Endoprothese
 

Erektile Dysfunktion
       (
Impotenz Therapie)

Evidence Based Medicine

FeNO-Atemtest

Frauenheilkunde

Grippe

 + Erkältungen
 

German Hospitals

German Leading Hospitals

Herzkrankheiten

 + Newsletter Kardiologie

 
+ H
erzinfarkt

 
+ H
erzinfarkt-Prophylaxe

 
+ H
erzinsuffizienz

 
+ H
erzschrittmacher

 

Homöopathie

Homöopunktur

Humangenetik

Hyperthermie-Therapie Krebs

Hypertonie-Therapie

Impfen / Impfschutz

Immun-Therapie

Integrative Medizin Deutschland

Krankenhäuser

 + German Hospitals

 + German Leading Hospitals

 
+ Deutsche Krankenhäuser

 
+ Spezialkliniken
 

Krebserkrankungen


 
Magen-/ Darmerkrankungen

Medizintechnik

 + Hörgeräte
 

Misteltherapie bei Krebs

Naturheilverfahren

 + Allgemein

 + Arterienverkalkung Therapie
    / Vorbeugung


 
+ A
rthrose-/Rheuma-Therapie

 
+ H
omöopathie

 
+ H
omöopunktur

 + Hyperthermie bei Krebs

 
+ O
rthomolekulare Medizin

 + Misteltherapie bei Krebs

 
+ T
hymus Therapie

 
+ U
nspezifische
      Desensibilisierung

      bei Allergie


 
+ Vitamine Spurenelemente
 

Nervenkrankheiten

News aus der Medizin

Notfallmedizin

Orthopädie

Osteoporose

Plastische Chirurgie

Presseerklärungen

Rheuma Therapie

Schlafstörungen

Schlank Jetzt

Science Podcast (Video-Filme, Audio)

Sportmedizin

Schmerztherapie

Streitpunkt Medizin

Thymustherapie /
    
unspezifische Immuntherapie

Vaterschaftstest

               

Zahnheilkunde


 

 

 

 

Soziale Netzwerke


    

 

 



Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen

Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2012  

 

.......

Hyperthermie-Therapie bei Krebs
Im Tierversuch bewiesen: Gold-Nanoteilchen können Tumorzellen durch lokale Erhitzung (Hyperthermie-Therapie) gezielt zerstören.
Die konventionelle Krebstherapie bestehend aus operativer Entfernung des Tumors, Chemotherapie und Strahlentherapie wird immer häufiger durch eine Überwärmungstherapie (Hyperthermie) in der einen oder anderen Form ergänzt. Mit Hilfe von Infrarotstrahlen wird das Tumorgewebe in der Tiefe des Körpers gezielt erwärmt. Dies führt einmal dazu, dass die im Rahmen der Chemotherapie verabreichten Chemotherapeutika sich ganz gezielt in dem überwärmten Gewebe ansammeln und dort die Krebszellen zerstören - unter gleichzeitiger Schonung des gesunden Gewebes rund um den Tumor herum.
Um die Krebstherapie nebenwirkungsarm und gleichzeitig gezielt zu gestalten, kommen zusätzlich zahlreiche innovative Maßnahmen zum Einsatz - oder werden derzeit erforscht. So entwickelt beispielsweise das
US-Unternehmen Siva Therapeutics speziell geformte Gold-Nanoteilchen, die sog. Gold Nanorods.

Diese werden in Form einer Suspension in den Organismus injiziert und sammeln sich aufgrund ihrer biophysikalischen Eigenschaften konzentriert im untypisch mit Blutgefäßen versorgten Tumorgewebe an. Dort fangen sie das bei der Anwendung der Hyperthermie eingesetzte Infrarotlicht gezielt ein, speichern es und geben es dann in Form von Hitze wieder ab. Die dabei entstehenden hohen Temperaturen sollen dann die vorhandenen Tumorzellen abtöten.

Sobald diese Therapie-Variante nach erfolgreich abgeschlossenen Phase-III-Studien einsatzbereit sein wird, soll sie die allgemeinen hohen Kosten der Krebstherapie senken, die Therapie-Sicherheit erhöhen und aufgrund ihrer geringen Invasivität die Lebensqualität der Patienten verbessern.
Die in der Vergangenheit im Labor an Tieren durchgeführten Studien gaben Anlass zu der Hoffnung, dass die Gold-Nanorods nicht nur die mit vielen Blutgefäßen durchzogenen Primärtumore zerstören können, sondern auch die Tumorzellen der frühzeitig abgesetzte Metastasen (Tochter-Geschwülste. All dies muss aber noch in den kommenden Jahren an Menschen mit akuten Tumorerkrankungen untersucht werde.

Quellen: werbende Presseinformation Siva Therapeutic, Next Big Future

Zur Originalquelle  hier  (in englischer / deutscher Sprache)

   


Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier.
Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Hyperthermie und Krebstherapie publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.









 








 
    <

 
  [an error occurred while processing this directive]  
 

 

 

 

>    zum Seitenanfang 

zurück zum Index

 

 

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                                   

 

 

[an error occurred while processing this directive]